20 Jahre
Carrera D124 GT/DTM
Präambel:
Die Rennserie wird durchgeführt von und mit Menschen, die Spaß am Slotracing haben. Im Vordergrund
stehen der Spaß am Rennen und der Spaß am kennenlernen neuer Menschen und Bahnen. Deshalb gehen wir bei
den Treffen respektvoll und fair miteinander um. Bei groben Zuwiderhandlungen behält sich die
Rennleitung den Ausschluß des betreffenden Teilnehmers für den Veranstaltungstag vor.
Teilnehmende Fahrzeuge:
Alle Carrera D124 GT Modelle (inkl Ford Capri) und DTM Modelle mit einer serienmäßigen
Getriebeuntersetzung von 10:50 Zähnen. Historische Carrera D124 Rennfahrzeuge können nach Prüfung durch
die Rennleitung zugelassen werden.
Rennmodus:
Sprint
 jeweils 6 Min. pro Schiene.
       4 x im Jahr, Rennstart 20.00 Uhr
Kosten : Clubmitglieder frei, externe Fahrer 5 €
Veränderungsverbot :
Die Karosse darf nicht verändert werden. Es dürfen keine Zusätzlichen Öffnungen geschaffen werden oder
vorhandene Öffnungen verschlossen werden. Alle Ausnahmen von diesem Veränderungsverbot sind gesondert
geregelt.
Ausnahmen des Veränderungsverbots :
 - Es dürfen flexible Anbauteile verwendet werden die dem Original entsprechen.
 - Reifen
   Jegliche Chemie an den Reifen ist verboten.
 
- Vorderreifen
  
   Originalreifen
   Die Reifen dürfen mit der Felge verklebt werden.
   Die Reifen dürfen geschliffen werden.
   Die Reifen müssen plan geschliffen werden.
   Die Kanten dürfen gebrochen werden.( Die Auflagefläche des Reifens muss 90%
   der Gesamtreifenbreite betragen.)
   Die Reifen dürfen versiegelt werden.
 - Vorderachse
   Originalachse und Original Felge
  
 
- Hinterreifen
  
 
 
Die folgenden Hinterreifen sind erlaubt:
- Originalreifen Carrera
- Frankenslot PU Reifen
- Ortmann PU Reifen
jeweils passend zu den Originalfelgen oder zur Frankenslot Felge Nr.88715                
(Reifen Nr. 88766V2.0)
   Die Hinterreifen dürfen nicht über die Karosse ragen.
   Die Reifen dürfen geschliffen und verklebt werden. Konusschliff ist nicht             
erlaubt.
Die Kanten dürfen gebrochen werden.
 
 
- Hinterachse
  
   Alternativ zur Originalachse kann auch das Umbaukit von Frankenslot mit
Kugellagern eingebaut
werden bzw. es kann eine 3 mm
 
Achse in den
 
Originallagern
bestückt werden.
 
- Felgen hinten
 
   Originalfelgen oder Alu Felgen von Frankenslot Nr. 88715
- Achsritzel :
  
Es dürfen nur Original oder Achszahnräder mit 50 Zähnen verwendet werden
   (bevorzugt Sotdevil und Frankenslot)
.
- Motoren :
  
Original Motor
- Magnete
   Die vom Hersteller verbauten Magnete müssen entfernt werden.
- Distanzplättchen :
   Die Distanzplättchen, die zur Positionierungen der Magnete dienen, können
   entfernt werden.
- Elektrische Leitungen und Platine:
   Zum überbrücken der Platine muss zwischen den Schleifern und der Platine ein
   Leitungssatz eingebaut werden, über den der Motor mit Strom versorgt wird.
  
- Gewicht :
  
Das Gewicht der Fahrzeug darf nicht verändert werden.
- Lackierung der Karosserie :
   Die Karosserie darf lackiert werden.
   Zur Lackiervorbereitung darf die Karosserie von außen abgeschliffen werden.
   Die neu lackierte Karosserie darf nicht leichter sein als die ursprüngliche
   Karosserie.
 
 
   Es müssen mindestens 3 Startnummern auf der Karosserie angebracht werden.
   (Eine Startnummer auf der linken Fahrzeugseite, eine Startnummer auf der
rechten Fahrzeugseite,eine Startnummer auf der Motorhaube oder auf dem Dach.)
- Bodenfreiheit
:
   Die Bodenfreiheit
 
darf 2,0 mm nicht unterschreiten. (Ausnahme Ford Capri)
-
Parc fermé :
   Jeder Teilnehmer hat 15 Minuten vor Rennbeginn seine beiden Autos ins
Parc
      fermé
 zu stellen. Dort verbleibt es bis zum Rennende. Die Rennleitung macht
   vor dem Rennen eine Sichtkontrolle. Zum Rennstart/Quali wird das Auto vom
   Teilnehmer direkt auf die Strecke gestellt.
- Rennen:
 Punkte :  1./12 Punkte  2./10 Punkte  3./8 Punkte 4./6 Punkte usw
           Quali 1. 3 Punkte 2. 2 Punkte 3. 1 Punkt
           Für die Teilnahme an einem Rennen werden 6 Punkte vergeben.
           Gastfahrer bleiben ohne Punkte in der Wertung.
      Es gibt keine Streichresultate.
 Quali :   jeweils 3 Runden , die Beste Rundenzeit zählt. Dadurch ergibt sich
           die Startaufstellung. Sollte eine Quali nicht möglich sein wird das
           Zufallspinzip gewählt.
 Prüfung der Fahrzeuge nach dem Rennen:
           Platz 1 wird von der Rennleitung überprüft im Beisein des
           Teilnehmers. Bei nicht beachten der Regeln wird der Teilnehmer für
           dieses Rennen disqualifiziert. Beim 2. Verstoß aus der Serie
           ausgeschlossen. Alle Fahrzeuge können zu jeder Zeit der Veranstaltung
           durch die Rennleitung geprüft werden. Die Prüfung wird von der
           Rennleitung angekündigt. Zu dieser Prüfung hat der Teilnehmer das
           geöffnete Fahrzeug der Rennleitung vorzulegen.
 Zum Rennbeginn muss das Auto komplett sein ( Spiegel, Spoiler usw. ) Danach
   können Spiegel und Spoiler entfernt werden.
 Terror : Bei Terror werden die Fahrzeuge welche aus der Spur sind wieder an
          gleicher Stelle von den Streckenposten eingestellt.
 Regler sind alle erlaubt, ohne Spannungserhöhung.
   Spannung 18V, kann von der Rennleitung nach Absprache verändert werden.
 Bei einem Fahrzeugdefekt während des Rennens kann das Fahrzeug sofort
   getauscht werden, dieses macht der Rennleiter oder Zeitmmesser.
   Während es Langstreckenrennen kann das Fahrzeug auch nach jeder Spur
   getauscht werden. Vor dem Rennstart stellen die Teilnehmer ihre Fahrzeuge in
   den Parc ferme.                       
 Änderungen am Fahrzeug sind
 
immer vor dem Rennen von der Rennleitung abnehmen
   zu lassen.
 Reifen reinigen:
   Speed Rennen nach jeder Spur. Langstrecken nach jeder Spur und während des
   Rennens nur in der vorgegebenen Box. Ohne Chemie nur Abziehen. Rennleitung
   gibt es vor.
 Streckenposten werden pro Rennen von der Rennleitung festgelegt. Sollten
    diese nicht an der Strecke sein bekommen Sie 3 Strafrunden. Diese werden am
    Ende des Rennen abgezogen.
 Während des Rennens sollte man an der Bahn Zimmerlautstärke einhalten.
    Das Rauchen ist in den Räumlichkeiten verboten.
 Die Rennleitung kann Strafen verhängen.
 Das Ende der Veranstaltung wird durch die Rennleitung erklärt. Mit dem Ende
    der Veranstaltung endet die Möglichkeit der Teilnehmer und der Rennleitung
    Einspruch gegen die Wertung des Rennens zu erheben.
Einsetzer: Eine alte Rennfahrerregel besagt: Wer nicht fährt, setzt ein (und das bitte genauso
zügig, wie man es selbst von anderen Einsetzern beim eigenen Fahrzeug erwartet).
Änderungen dieser Regeln können nur durch einen Mehrheitsentscheid geändert werden (Einfache Mehrheit).